Die
Spionage

Das Ausspionieren gegnerischer Schiffe ist mit Sonden/Spys möglich und liefert Spionageberichte, die dem Auftraggeber die Flotten- und Verteidigungsstärke sowie den Ausbaugrad des Ziels offenbaren.
Den Spionagebericht erhält der Auftraggeber bei Ankunft am Ziel durch eine Nachricht vom Flottenleitsystem. Auch der Ausspionierte bekommt eine Nachricht.

Spionageberichte können auch eingesehen werden, indem man ein bereits ausspioniertes Ziel auf der Karte anklickt und im Radialmenü den Punkt Information wählt.
Dort werden die letzten vier eigenen Berichte und wenn ein Premium Account aktiviert ist, auch die letzten vier Spionageberichte anderer Konvoimitglieder ausgegeben, die dieses Ziel betreffen.


Eine Spionage wird eingeleitet, indem das gewünschte Ziel auf der Karte in der Detailansicht angeklickt wird und dann im Radialmenü der Punkt Sonde/Spy senden gewählt wird.
Im sich öffnenden Fenster kann dann noch die Anzahl an Sonden/Spys die entsandt werden sollen gewählt werden.
Genauso wie beim Entsenden eines Transportes oder einer Angriffsflotte ist im Auswahlfenster noch die Ankunftszeit und die Narodiumkosten für den Flug angegeben. Der Spionageangriff wird durch einen Klick auf den Button Senden gestartet.
Sonden/Spys sind die schnellsten Flotteneinheiten im Spiel, wodurch ein Spionageangriff nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Die Spionageabwehr ist eine Forschungseinrichtung, die die Wahrscheinlichkeit des Erfolges eines Spionageangriffes auf das eigene Schiff mindert.
Jede Forschungsstufe erhöht die Abwehrchance eines Spionageangriffes um 4%.
Wenn das Verhindern erfolgreich ist, wird die gegnerische Sonde/der Spy zerstört und sie/es sendet keinen Bericht zum Angreifer.
Ob eine Spionage erfolgreich ist wird für jede Sonden/Spy einer Spionage einzeln ermittelt.
Wenn z.B. die ersten 5 Sonden/Spys zerstört wurden und die 6 erfolgreich ist, kommen 5 Sonden/Spys zurück da die letzten nicht mehr berechnet werden.