Die
Schiffsübernahme

Die Übernahme eines Schiffes bedeutet den Verlust jeglicher Befehlsgewalt des bisherigen Kommandanten. Das betreffende Schiff geht mit allen auf dem Trägerschiffe/Arbiter stationierten Einheiten in den Besitz des Aggressors über.
Sollte ein Kommandant auf diese Weise das einzige unter seinem Befehl stehende Trägerschiff/den einzigen Arbiter verlieren, wird ihm ein Neues zugeteilt. Dieses befindet sich dann wieder im System Cumeda/Mahqis, besitzt allerdings eine gewisse Grundausstattung.
Im Falle eines Totalverlustes werden auch die Systemrohstoffe wieder neu zugeteilt.

Um ein Trägerschiffe/Arbiter übernehmen zu können, müssen im Laufe eines Angriffes die Schilde/Der Barrierespeicher des Ziels überwunden werden, die Schildgeneratoren/der Barrierespeicher und die Kommandobrücke mit Hilfe von Marschflugkörpern/Fusionstorpedos zerstört werden.

Außerdem muss eine Marinefregatte / ein Infiltrator Teil der angreifenden Flotte sein.
Ob eine Übernahme erfolgreich ist, wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, hängt von der Moral des gegnerischen Hauptschiffes ab.
Liegt die Kampfmoral des angegriffenen Trägerschiffes/Arbiters unter 11% liegt die Wahrscheinlichkeit für eine erfolgreiche Übernahme bei 90%. Eine Kampfmoral über 90% senkt die Erfolgschancen auf 10%. Der Bereich dazwischen ist proportional verteilt.

Der zur Übernahme entsendeten Flotte steht das Trägerschiff/der Arbiter des Feindes, dessen Verteidigungsanlagen und dessen patrouillierenden Einheiten gegenüber.

Wenn die Übernahme erfolgreich verlaufen ist, taucht das eroberte Schiff in der Übersicht auf und die Marinefregatte / der Infiltrator ist verloren. Über den Verlust des Trägerschiffes/Arbiters wird der ehemalige Kommandant durch eine Nachricht an den Posteingang informiert.
Bei einem Scheitern kehrt auch die Marinefregatte / der Infitrator zurück auf das angreifende Schiff.
Wenn in einem Angriff bereits Einrichtungen zerstört wurden, kann ein weiterer Angriff den ausgebliebenen Erfolg bringen. Zu beachten ist dabei allerdings, dass die Schilde sich wieder regenerieren, solange Einrichtung Schildgenerator/Barrierespeicher nicht zerstört ist.
Eine Übernahme mit nur einem Angriff durchzuführen ist unmöglich so lange das angegriffene Schiff über einen Schildgenerator/Barrierespeicher verfügt, da mit einem Angriff immer nur eine Einrichtung zerstört werden kann.
Der Übernahmeversuch der Marinefregatte/des Infiltrators wird auch neben der Zerstörung der Einrichtung ausgeführt, ist also vom Zerstörungsziel unabhängig.

Welche Einrichtung bei einem Angriff zerstört werden soll, kann beim Entsenden der Angriffsflotte ausgewählt werden.
Allerdings muss immer zuerst der Schildgenerator/Barrierespeicher zerstört werden, um anderen Einrichtungen Schaden zufügen zu können. Sollte diese Einrichtung noch nicht zerstört sein, attackiert die Flotte unabhängig vom eingegeben Ziel den Schildgenerator/Barrierespeicher.
Bei einem Angriff wird immer nur ein Ziel angegriffen. Wenn dieses zerstört ist, kehrt die Flotte zurück.
Für jede Einrichtung, die zerstört werden soll, muss also eine separate Angriffsflotte geschickt werden.

Marschflugkörper/Fusionstorpedos sind die einzigen Einheiten die in der Lage sind Einrichtungen zu zerstören. Diese können wie Jäger und andere Einheiten mehrfach genutzt werden. Sie werden von Korvetten/Bomerkorvetten transportiert. Wobei eine Korvette/Bomerkorvette 2 Marschflugkörper/Fusionstorpedos aufnehmen kann.
Um eine Einrichtung der Stufe 20 in einem Angriff zu zerstören, sind 50 Marschflugkörper/Fusionstorpedos notwendig. Wenn diese nicht vorhanden sind, kann die Einrichtung jedoch zerstört werden, indem mehrfach hintereinander angegriffen wird.

Führerlose Schiffe sind in der Systemkarte durch ein graues Fähnchen gekennzeichnet. In der Detailansicht sind sie durch das fehlende leuchten leicht mit dem Objekttyp Wrack zu verwechseln.
Diese verlassenen Basisschiffe können genauso wie ein gegnerisches Schiff übernommen werden. Genauso wie bei feindlichen Schiffen muss hier mit Gegenwehr gerechnet werden.


Weiterführende Links